Planet
  • Slide
  • Slide

ZU GAST bei ernst krenek

Ausstellungsdesign

Ort: Salon Krenek, Krems an der Donau, Niederösterreich

Kunde: Ernst Krenek Institut Privatstiftung

Grafik: Larissa Cerny

Kuration: Mag. Clemens Zoidl, Mag. Alethea Neubauer, Mag. NadiaRapp-Wimberger

Medienplanung: cat-x exhibitions Prix

Raumakustik: Raumecho; Thomas Mayer

Jahr: 2021

Team

Gerhard Abel, Dawit Kassaw, Fit Phuong

 

Ein Mann, ein Jahrhundert...

In diesem Projekt ist es uns gelungen die Konzepte von Ausstellungsraum, Konzertsaal, kreatives Zentrum und offenen Raum für Begegnungen zu vereinen.
 

Für die Gestaltung der Ausstellung haben wir uns die Frage gestellt, wie man ein Leben anhand von Grafiken erzählen kann. Dafür kamen nicht nur Piktogramme und Tortendiagramme zum Einsatz.
Unser Motto: Weg vom Text, hin zur Grafik!
 

ein leben erzählt sich entlang von notenlinien

Die Basis unseres Ausstellungskonzepts bilden Notenlinien, entlang derer sich Ernst Kreneks Leben entwickelt:
auf diesen 5-zeiligen Displays sind interaktive Grafikplatten als Notenelemente angeordnet.

Ein Informationsdesign, das zum Eintauchen einlädt.

Um die vielseitige Nutzung des Raumes zu ermöglichen, haben wir mobile Ausstellungsdisplays gestaltet, die sich leicht verschieben lassen.
 

Das wichtigste unsichtbare Gesaltungselement: fugenlose Akustik!

So werden phantastische Raum- und Hörerlebnisse  ermöglicht.

unsichtbare gestaltungselemente und mobile displays

Ernst Krenek (1900-1991) zählt zu den bedeutendsten und facettenreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er war nicht nur ein herausragender Musiker und Denker, sondern ein ebenso großer Pädagoge.